Manuel Westphal MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.manuel-westphal.de

SEITE DRUCKEN

Presse
11.04.2018, 14:08 Uhr | Abgeordnetenbüro
Gemeindebesuch in Alesheim
Abgeordneter informiert sich vor Ort
Zusammen mit dem ersten Bürgermeister der Gemeinde Alesheim Manfred Schuster, Pfarrer Uwe Bloch, Mitgliedern des Gemeinderates und des Kirchenvorstandes sowie einigen Gewerbetreibenden besichtigte der Landtagsabgeordnete Manuel Westphal die Versicherungsagentur Beckstein, die Alesheimer Gemeindekanzlei und das Dorfgemeinschaftshaus in Störzelbach.
Bürgermeister Manfred Schuster freute sich sehr, den Landtagsabgeordneten Manuel Westphal im Evangelischen Gemeindehaus in Alesheim zu begrüßen. Dort stellte der Bürgermeister kurz die Gemeinde vor. Der Besuch von Westphal wurde auch genutzt, um über aktuelle und künftige Herausforderung von Alesheim mit den Anwesenden zu diskutieren. So wurden Themen wie Infrastruktur, Breitbandausbau oder Straßensanierungen angesprochen. Auch die anstehende Dorferneuerung in Wachenhofen und die künftige Nutzung der Alesheimer Gemeindekanzlei wurden erörtert. „Schön, dass so viele Gemeinderäte, Mitglieder des Kirchenvorstandes, aber auch Gewerbetreibende ein so großes Interesse an meinem Besuch zeigen. Es hat mich auch besonders gefreut, dass die Seniorenbeauftragte der VG Altmühltal Monika Bärnthol mit anwesend war. So konnte ich von allen Beteiligten viele Anregungen mitnehmen“, freute sich Manuel Westphal.

Im Anschluss ging es in die Versicherungsagentur Beckstein, wo Geschäftsführer und Versicherungskaufmann Erich Beckstein sein Unternehmen kurz vorstellte. Diese Agentur ist etwas Besonderes, da es sich um einen Versicherer im Raum der Kirchen handelt. Beckstein ist stolz auf die Firmenphilosophie. Man verstehe sich als Selbsthilfeeinrichtung und biete Menschen in Kirchen, Diakonie und Caritas einen Rundum-Schutz aus einer Hand. Weiterhin erläuterte er, dass seine Agentur vor allem mit einer langsamen Internetverbindung zu kämpfen habe. „An die Versorgung des ländlichen Raums mit schnellem Internet ist schon gedacht worden. Hier zeigen die Fördermittel des Freistaates Bayern bereits Wirkung“, entgegnete Westphal.

Der nächste Zwischenstopp war in der Alesheimer Gemeindekanzlei, dem ehemaligen Schulhaus. Das alte Gebäude ist sanierungsbedürftig und steht momentan leer. Bis jetzt ist nicht abschließend geklärt, wie die Zukunft des Gebäudes aussehen wird. Bürgermeister Manfred Schuster erklärte: „Viele Szenarien sind denkbar. Ob Abriss oder Sanierung – aktuell läuft die Entscheidungsfindung über die zukünftige Verwendung des Gebäudes.“ Westphal ergänzte: „Auch für die zukünftigen Planungen rund um dieses Gebäude könnten Fördermittel beantragt werden.“

Zum Abschluss stand noch die Besichtigung des Gemeinschaftshauses in Störzelbach auf dem Programm. Dieses Gebäude, das im Verlauf der abgeschlossenen Dorferneuerung mit hohen Eigenleistungen der Störzelbacher errichtet wurde, dient dem Gemeindeteil als zentraler Treffpunkt. Veranstaltungen und Feste finden hier regelmäßig statt. Der Abgeordnete verdeutlichte: „Es ist schön zu sehen, dass hier ein Raum geschaffen worden ist, an dem sich alle Einwohner von Störzelbach treffen können. Das Gemeinschaftshaus ist ein positives Beispiel für eine Dorferneuerung.“
Bilderserie